Alle unten dargestellten Anforderungen sind zwingend zu jederzeit einzuhalten!
Nachfolgend eine Aufstellung der relevanten Informationen der Verbandsgemeinde Rülzheim sowie dem Deutschen Tischtennis Bund. Einzelne Aspekte können sich in der folgenden Darstellung wiederholen, da diese in beiden Konzepten eine elementare Rolle spielen.

Anforderungen der Verbandsgemeinde Rülzheim:

Auszug aus der Datei (7-Tage-Inzidenz unter 50). Die komplette Regelungen finden Sie hier: Dokument

Bei einer 7-Tage-Inzidenz unter 50 gelten die Vorgaben der 22. CoBeLVO RLP. Bei der Ausübung von Sport im Innenbereich sind die folgenden Hygienemaßnahmen zu beachten:

1. Die Sportausübung im Amateur- und Freizeitsport bei einer Inzidenz <50 ist wie folgt zulässig:
a. In einer Gruppe von maximal 10 teilnehmenden Personen aus verschiedenen Haushalten; geimpfte und genesene Personen bleiben bei der Ermittlung der Personenzahl unberücksichtigt; bei angeleiteten Trainings auch zuzüglich einer Trainerin oder eines Trainers. die Sportausübung ist in diesem Fall nur kontaktlos zulässig

b. Wenn das Training von einer/einem Trainer/in angeleitet wird; in Gruppen von bis zu 25 Kindern bis einschließlich 14 Jahren, zuzüglich einer Trainerin oder eines Trainers; In diesem Fall ist Kontaktsport möglich; Hier entfällt auch die Regelung der Begrenzung der Personenzahl
über die Hallenfläche und Testpflicht bis 14 Jahre.

2. Organisation des Betriebs
a. Die Entscheidung über die Öffnung der Sportstätte obliegt dem Betreiber.

b. Bei der Sportausübung in Innenräumen gilt die Pflicht zur Kontakterfassung (vgl. § 1 Abs. 8 22. CoBeLVO).

c. Bei der Sportausübung in Innenräumen gilt die Testpflicht (vgl. § 1 Abs. 9 22. CoBeLVO) ab dem 15. Lebensjahr.

d. Es gilt das Abstandsgebot mit der Maßgabe, dass zwischen Personen, die nicht einer 10-erGruppe angehören, ein Mindestabstand von drei Metern einzuhalten ist.

e. Sowohl bei der Sportausübung Innen, als auch bei der Sportausübung im Freien gilt, dass nur einer Person pro angefangene 20 m² Gesamttrainingsfläche Zutritt zur Gesamttrainingsfläche gewährt werden darf; Bei ausreichender Größe der Sportanlage kann eine Aufteilung in klar und gut wahrnehmbar abgegrenzte Teilfelder erfolgen, etwa durch Bänder, Barrieren, enge Reihen von Pylonen oder vergleichbare Maßnahmen.

f. zwischen mehreren Gruppen i. S. v. Ziffer 6c ist ein ausreichender Abstand mittels entsprechender Abtrennungen sicherzustellen.

g. Der Aufenthalt auf der Sportanlage ist nur für den Zeitraum der Sportausübung zulässig.

h. Zuschauerinnen und Zuschauer sind nicht zugelassen; ausgenommen sind Verwandte ersten und zweiten Grades bei der sportlichen Betätigung Minderjähriger.

i. Außerhalb der sportlichen Betätigung gilt die die Maskenpflicht nach § 1 Abs. 3 Satz 4 22. CoBeLVO.

j. Personen mit erkennbaren Symptomen einer Atemwegsinfektion ist der Zugang zu verwehren.

k. Alle Personen müssen sich bei Betreten der Anlage die Hände desinfizieren oder waschen. Geeignete Waschgelegenheiten bzw. Desinfektionsspender sind durch den Betreiber vorzuhalten.

3. Einrichtungsbezogene Maßnahmen:
a. Die Einzelnutzung von Gemeinschaftsräumen, einschließlich Räumen zum Umkleiden und Duschen sowie Toilettenräumen, ist zulässig. Möglichkeiten zum Händewaschen (mit entsprechendem Abstand zueinander) müssen ausgerüstet sein mit Flüssigseife und zum Abtrocknen mit Einmalhandtüchern.

b. Trainingsgeräte sind nach der Benutzung mit einem fettlösenden Haushaltsreiniger zu reinigen oder mit einem mindestens begrenzt viruziden Mittel zu desinfizieren.

c. Die geltenden Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln (inkl. allgemeinen Regeln des Infektionsschutzes wie „Niesetikette“, Einordnung von Erkältungssymptomen etc.) sind durch geeignete Hinweisschilder kenntlich zu machen.

Anforderungen Deutscher Tischtennis Bund:

  • Jede Spielerin und jeder Spieler nimmt eigenverantwortlich am Spielbetrieb teil.
  • Es gilt das aktuelle Covid-19 Schutz- und Handlungskonzept für den Tischtennissport des DTTB.
  • Mindestabstand von 3 Metern einhalten
  • Die gemeinsame Anreise zu Punktspielen ist möglich, es wird jedoch das Tragen eines Mund-Nasenschutzes empfohlen
  • Die Spielstätte regelmäßig gut lüften
  • Bei der Austragung von Wettkampfspielen ist sicherzustellen, dass von allen anwesenden Spielerinnen, Spielern und Zuschauern beider Mannschaften der Familienname, der Vorname, und eine Telefonnummer in einem Formular dokumentiert wird (Aufbewahrung 30 Tage durch den Heimverein).
  • Sollten Zählgeräte eingesetzt werden ist der Tischschiedsrichter verpflichtet eine ausreichende Handdesinfektion durchzuführen. Bei Schiedsrichterwechsel ist das Zählgerät zu reinigen.
  • Keine Handshakes oder andere Begrüßungsrituale vor und nach dem Spiel oder Training
  • Die Tische mit ausreichend Abstand (ca. 2 Umrandungen in der Breite und 5 Umrandungen in der Länge) aufbauen und durch Umrandungen oder andere Gegenstände trennen.
  • Nach dem Ende der Trainingseinheit/ Spielpaarung den Tisch und die genutzten Bälle reinigen (die Bälle auch vor der ersten Trainingseinheit reinigen)
  • Keine üblichen Routinen wie Anhauchen des Balles oder Abwischen der Hand auf dem Tisch
  • Die Trainingsteilnehmer dokumentieren, um eine Kontaktnachverfolgung zu ermöglichen

Menü